Home / Allgemein / Der LFC gratuliert…

Der LFC gratuliert…

Das Gesicht der Ludwigsburger Hobby- und Amateurfilmer, Siegfried Zittinger, wird 80 Jahre alt.
Im Jahr 1967 wurde der heutige  Filmclub hier in der Stadt gegründet. Dort wurde Siegfried Zittinger  im gleichen Jahr erst  Mitglied und übernahm einige Jahre später den Vorsitz, welchen er über 40 Jahre innehatte.

Seit 43 Jahren hat sich Siegfried Zittinger aber auch in Ludwigsburg als Fachmann in Sachen Film- und Videotechnik mit seiner gleichnamigen Firma seit 1976 einen guten Namen gemacht.

In  der Fach- und Geschäftswelt war sein Betrieb der einzige, welcher über 20 Jahre lang im Großraum Stuttgart hochwertige Cinefilmtechnik anbieten und viele Kunden gewinnen konnte.  Damals war ja noch das Filmen mit Super 8  und 16 mm Filmen üblich. und  Siegfried Zittinger meisterte den Übergang zur Videotechnik bis hin zur heutigen  digitalen Aufnahmetechnik mit verschiedensten Schnittsystemen für seine Kunden. Wissen teilen, so wie man heute sagt, war für Siegfried Zittinger immer oberstes Gebot. So hat er in seinem Studio regelmäßig Praktikanten ausgebildet und aus den jungen Menschen von damals sind heute gestandene Filmemacher im Profibereich geworden.

Gebürtig in Ostpreußen kam er als Kind durch die Kriegswirren zu den  Rheinländern, deren Frohnatur er sich schnell zu eigen machte und bis heute noch ausstrahlt.

Seine technischen Kenntnisse, die gute Kundenberatung in seinem Betrieb und sein freundliches Wesen halfen dem Club zu einer schnell wachsenden Mitgliederzahl. Tatsächlich war das Hobbyfilmen damals nicht gerade billig, aber trotzdem in Mode und zog viele neue Mitglieder an. Reisefilme und Naturfilme waren beliebt. Davon gab es noch nicht so viele im Fernsehen wie heute. Es war ein „ cooler Haufen“, der sich da zusammentat. Jeden Clubabend gab es ein Vesper, das die Mitglieder über lange Jahre gerne zubereiteten, danach wurden die mitgebrachten Filmproduktionen angeschaut und besprochen. Seine Marianne  stand ihm immer mit Rat und Tat zur Seite.

Das Wichtigste für ihn ist aber das eigene Filmen. Im Filmclub hat er schon einen Spitznamen: der Mann mit der angewachsenen Kamera an die Hand.

Bundesweit wurden vom Bund Deutscher Filmautoren für Amateure regelmäßig Wettbewerbe veranstaltet. Unermüdlich hat er als Clubleiter seine Clubkameraden dazu animiert zu filmen und ihre Filme auf Wettbewerbe zu schicken. Dort  hat er auch selbst mit eigenen Produktionen Preise gewonnen. Aus dem LUDWIGSBURGER FILMCLUB e.V. sind sogar  namhafte Filmemacher hervor gegangen, die ihr Hobby zum Beruf machten und dies bis heute sehr erfolgreich. Aber auch bei internationalen Filmfestivals waren die Ludwigsburger regelmäßig vertreten. Der LUDWIGSBURGER FILMCLUB e.V. war allein bei 5 Weltfilmfestspielen, den UNICA vertreten. Das ist einsame Spitze! Irgendwann entstand aber auch der Wunsch nach einem Landesverband, selbständig wollten sie sein die Filmer in Baden-Württemberg und Siegfried Zittinger war einer der Gründerväter.

Sein Auge war auch immer auf Ludwigsburg gerichtet und er verfolgte filmisch Entwicklungen baulicher und personeller Art. Dadurch hat er der Stadt Ludwigsburg  als Chronist mit seinen Clubfreunden einen großen Dienst erwiesen. Ebenfalls war es für Siegfried Zittinger eine ganz klare Sache, dass er den Kontakt mit der Filmakademie Baden-Württemberg aufbaut. Als Medienschaffender war er, sowie der LUDWIGSBURGER FILMCLUB e.V., als Vertreter auch bei Kultur-Delegationen in Frankreich.  

Vor 5 Jahren hat er seine Rolle als Clubleiter abgegeben und ist aber immer noch mit ganzem Herzen beim Geschehen dabei und unterstützt die neue Clubleitung nach Kräften, sei es in geselliger Runde oder mit praktischen Vorschlägen.

Nun gibt er in diesem Jahr auch seinen Betrieb auf, ohne jedoch mit dem Filmen aufzuhören. Neben seiner Familie und seinem Garten betreibt er aber noch zwei weitere Hobbys: Beim Malen kann er seine künstlerische Ader in ganz direkter Weise ausleben und zeigt seine Gemälde auch gerne Mal bei Ausstellungen.

In seinem Keller allerdings ist er ganz Kind. Denn dort steht seine Modelleisenbahn mit prächtiger Ausstattung und lädt zum Spielen ein.

Wir wünschen Dir, lieber Siegfried, alles erdenklich Gute, bleib gesund uns so wie Du bist – Dein LFC-Vorstand.

Top