Home / Aktuelle Projekte / Blog – Ein Riesenrad in Ludwigsburg

Blog – Ein Riesenrad in Ludwigsburg

Der Ludwigsburger Filmclub war wieder mit Spaß und Eifer unterwegs.
Eine Dokumentation über den Aufbau solch‘ Riesenrades läuft als Projektarbeit über eine Woche. Ein kleiner Drehplan war erforderlich, um zu jeder wichtigen Zeit Kameraleute vor Ort zu haben. Nicht alle Clubmitglieder wohnen in Ludwigsburg. Aber es ist gelungen. Über die Zulässigkeit der Drohnenaufnahmen haben wir viel diskutiert und sind schlussendlich über den Hersteller zur Klarstellung des Erlaubten gekommen. Diese Version ist damit auch für das Stadtarchiv interessant, denn dieses Ereignis ist schon jetzt Teil der Stadtgeschichte.
Volker Drittel im April 2022


Nachfolgend der 3. Filmteil – TÜV – Abnahme und Aufnahme des Fahrbetriebs.


Die Zusammenarbeit bei der Dokumentation „Riesenradaufbau“ hat richtig Spaß gemacht. Auch die Dreharbeit bei Sonne und etwas kaltem Wetter, egal. Schön war’s. So war zu hören!
Und auch die Computerarbeit im Homeoffice für mich war ok. Es ist spannend, was man so zugeschickt bekommt, wenn man nicht selbst vor Ort war.
So sind bei mir angelandet: 177 Dateien von Waltraut, 204 von Werner, 277 von Siegi, 105 + 63 aus der Drohne von Reza. Und 30 eigene.
So ist es die Kunst beim Schneiden, behalte die Übersicht, mache nichts doppelt und benachteilige niemand. Schlussendlich kann ich nun nicht mehr sagen, von wem war was?

Ist auch egal. Erfreulich ist, dass die Farben nicht aus ständig anderen Welten stammten. Andererseits gab es manchmal wetterbedingte Kapriolen. Denn zwischendurch waren auch Wolken überm Riesenrad!
Seht Teil 2 und freut Euch auf Teil 3 – ‚Schneidermeister‘ Volker



Donnerstagvormittag beim Riesenrad, Ludwigsburg, Bärenwiese

Sturm Ylenia traf den Südwesten Deutschlands nur am Rande. „Würde das Riesenrad in Hamburg stehen, müssten einige Gondeln abgehängt werden“, erläutert Sven Schwartz vom TÜV Nord. Er und sein Kollege Stephan Hertrich sind Sachverständige für „Fliegende Bauten“, sie überprüfen also mobile Fahrgeschäfte auf Sicherheit. Aber hier auf der Bärenwiese in Ludwigsburg schaukeln die Gondeln nur gemächlich vor und zurück,  es besteht keine Gefahr.

Es ist ein eingespieltes Team, jeder hat seinen Schwerpunkt, Schwartz ist für die Statik zuständig, Hertrich für die Elektrik. Die beiden haben heute früh schon das Grundgerüst, die Statik überprüft, sind im Gerippe herumgeklettert. jetzt müssen 48 Gondeln einzeln untersucht werden. Werden die Türen sicher geschlossen, werden sie ordnungsgemäß an der Ausstiegsluke geöffnet? Das Bodenblech wird teilweise entfernt, die Elektrik begutachtet usw. Immer eine Sektion – sechs Gondeln – werden nacheinander inspiziert, danach dreht sich das Rad entsprechend weiter.

Das Riesenrad stand zuvor im Hydepark in London, deshalb dudelt bei geöffneter Kabine noch ein „Merry Christmas“ zur Begrüßung der Besucher. Kleinigkeiten, die vor der Eröffnung am Freitag bestimmt noch geändert werden.

17.2.2022 Waltraut Kruse


Dienstagvormittag  beim Riesenrad, Ludwigsburg, Bärenwiese

Es ist schon bei der Einfahrt nach Ludwigsburg sichtbar – das Riesenrad. Beeindruckend groß, beeindruckend weiß vor dem heute grauen Himmel. Der Wind setzt die gefühlte Kälte noch weiter herunter. Das Rad ist fertig, die Gondeln hängen, Kassenhäuschen und Einlass sind aufgebaut, die großen Tieflader sind weg, um für den Besucheransturm Platz zu schaffen.

Es wird noch eifrig geputzt, gewischt, gewienert, vorbereitet.  Es ist wie beim Neubezug eines Hauses, die Handwerker sind fertig, alles funktioniert, jetzt sind noch die Reinigungsarbeiten und die dekorativen Dreingaben fällig. Die Bewohner, d.h. hier die Besucher können demnächst kommen.

15.2.2022 Waltraut Kruse


Samstag beim Riesenrad, Ludwigsburg, Bärenwiese

Ein strahlend blauer Himmel über Ludwigsburg – Traumwetter für Videofilmer. in Sichtweite zur Mathildenstraße mit unseren Clubräumen steht schon das Teilgerippe des Riesenrads. Aber eisig kalt ist es. Handschuhe beim  Filmen – das geht nicht. Also kriege ich wieder  klamme  Finger durchs Hobby. Abwechselnd dürfen meine Hände  in die wärmende Jackentasche und dann geht die Filmerei weiter.

Lt. Aussage von Herr Göbel  – einer der beiden Eigentümer des Riesenrads – werden heute die Speichen des Riesenrads eingehängt. Klingt simpel. Ist aber eine Meisterleistung des 14-köpfigen Aufbauteams.

Eine zusammengeklappte Speiche wird vom Kran an ihrem oberen Ende hochgezogen, sie entfaltet sich langsam, schwankt hin und her, bis sie an der Radnabe ankommt. Zwei Mann klettern in das Gerippe, um die Speiche zu befestigen – das Bild erinnert mich an die Schatzinsel, wenn die Matrosen in den Wanten hängen. Aber hier sind sie immer vorschriftsmäßig gesichert, Helm und dicke Handschuhe …

12.02.2022 – Waltraut Kruse


Von Mittwoch bis Freitag am Riesenrad

Die ersten Drehtage vom Aufbau des Riesenrades sind vorbei. 4 Kameraleute durften drehen was das Zeug hält. Wir danken ausdrücklich den Eignern Sebastian und Tobias Göbel aus Worms. Aber was wird wo und wann passieren? Da stehen 400 Tonnen Stahl auf der Bärenwiese; verteilt auf nicht gezählten Tiefladern. Dazu noch Kräne, denn es soll ja 70 Meter in die Höhe gehen.

Nicht zum ersten Mal erlaubt es unser Filmer-Hobby, ganz vorne dabei sein zu können. Der Himmel meint es gut für die 16 Monteure und zu unseren Kameras. Jetzt im Februar könnte ja auch Regen oder gar Schnee die Stimmung trüben. Tut sie nicht, im Gegenteil. Obwohl man auch Geduld braucht, ist es nie langweilig. Neben uns das Fernsehen und Reporter der Ludwigsburger- und der Stuttgarter- Zeitung. Fotos sowieso.

Der Plan ist, auch am Samstag drehen wir weiter. Und auch weiter an den nächsten Tagen, dazu mit der Drohne von Reza. So das Wetter hält. Seht den nächsten Bericht von Waltraut!

11.02.2022 – Volker Drittel

Top